· 

Teppichreinigung

Heutige Teppiche werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Durch ihre Faser, Form, Farbe und Muster setzen sie persönliche Akzente im privaten Wohnbereich, im Büro, in Hotelzimmern, in Eingangshallen und als roter Teppich bei Gala's. Teppiche bieten ein angenehmes Gefühl für Barfuss- und Sockenläufer. Sind Schall- und Trittschalldämmend und isolieren gegen Kälte.

Für eine gute Teppichqualität sollte man etwas tiefer in die Tasche greifen und eine fachkundige Beratung in Anspruch nehmen. In der persönlichen Beratung sollte auch unbedingt auf folgendes eingegangen werden: Art der Fasern (Natur oder Synthetik), Webeart, Schadstoffe, Teppichrückenqualität, Verlegeart (vollverklebt oder schwimmend verlegt), Entflammbarkeit, Fussbodenheizung, Untergrund, Lichtbeständigkeit (UV-Licht), Antistatik, rutschfester Rücken, Dampfdurchlässigkeit, Reinigungsmöglichkeiten (Staubsaugen, Detachour, Einsatz von Garnpad mit der Einscheibenmaschine und Sprühextrahieren), Ersetzen / Ausbessern von defekten Stellen (Kugelgarn).

Wie alle anderen Bodenbeläge verschmutzen sie mit der Zeit zunehmend dort, wo sie mehrheitlich dauernd beansprucht werden. Je nach Qualität der Fasern und deren Mischung aus unterschiedlichen "Garnen" sind sie mehr oder weniger Resistent gegen Verschmutzungen und Abscheuern. Je nach Einsatzbereich und Kundenwunsch ist der Teppichfloor kurz oder lang gewählt.

Orientteppiche:

Teure Orientteppiche etc. sollten Sie nur vom Fachmann reinigen lassen. Spezialisierte Unternehmen für die Reinigung und Reparatur von Orientteppichen bieten eine umfassende Beratung an. Sie werden sicher in Ihrer Umgebung einen Betrieb finden. Fachbetriebe bieten auch einen Bring- und Holservice an und erstellen Ihnen eine professionelle Offerte für die Reinigung.

Staubsaugen:

In der Regel reicht das Staubsaugen für die üblichen Verschmutzungen wie Staub, Haare, Krümmel etc. völlig aus. Je nach Teppichfloor mit Teppichbodendüse oder einem Staubsauger mit rotierender Bürstenwalze. Die rotierende Bürstenwalze, die nur durch das reine Ansaugen (Vacuum) angetrieben sind, werden Sie im Reinigungsergebnis nicht zufriedenstellen. Für eine gute Reinigung ist die Saugkraft des Staubsaugers jedoch entscheidend.

Schmutz und Flecken:

Für Teppiche ist Schmutzwasser, Salzwasser, Dreck, Gummiabrieb von Schuhen, Teer und Flüssigkeiten (Kaffee, Tee, Kakao, Senf, Ketchup usw) ein Horror. Ausgeleerte Flüssigkeiten sollten sofort nach Pflegeanleitung des Herstellers umgehend aufgenommen und entfernt werden. 

Nassreinigung:

Der optimale Zeitpunkt für eine Tiefenreinigung des Teppichs durch Schamponieren oder Sprühextrahieren ist im Frühjahr nach der Winterperiode bis in den Herbst hinein. Selbstverständlich kann der Teppich auch das ganze Jahr durch nass gereinigt werden. Die Teppichreinigung im Nassverfahren bedingt schon ein gutes Ablüften der Räume bei geöffnetem Fenster während des Reinigungsverfahrens, so das der Teppich gleichmässig abtrocknen kann und die Bildung von Kondenswasser im Raum reduziert wird.

Wahl des Reinigungsverfahrens:

Es können nicht alle Teppiche nass gereinigt werden, da die Art der Färbung und die verwendeten Garne dies massgebend beeinflussen. Hierzu fragen Sie am besten im Teppichfachhandel zur Sicherheit nach.

Reinigungschemie:

Bei Sprühextrahierverfahren haben wir Tensidfreie Reiniger (Buzil G 500) verwendet, welches sehr Materialschonend ist. Bei sehr starken Verschmutzungen Reinigungschemie mit Fettlöser, welche auf textile Bodenbeläge abgestimmt sind. 

Trockenpulver lässt sich dort einsetzen, wo es um kleine Schmutzbereiche geht oder bei der Faser / Verlegeart kein Wasser verwendet werden darf.

Untergrund und Verlegeart:

Nie Nassreinigung bei schwimmend verlegten Teppichen kann im Reinigungsprozess und beim Abtrocken zum sich "Aufwellen" oder verziehen des Teppichs führen. Prüfen Sie bevor Sie sich für die geplante Reinigungstechnik entscheiden ob der Teppich nass gereinigt werden darf (Nachfragen bei Ihrem Teppichlieferanten) und ob dieser fest mit dem Untergrund verklebt ist. Wasserlösliche Kleber die heute verwendet werden können sich im Bedarfsfall aufweichen und ein Ablösen des Teppichs kann nicht garantiert werden.

Ausserdem gilt es zu beachten welcher Untergrund vorhanden ist. Bei empfindlichen Untergründen gilt die Regel, nur kleine Flächen zu bearbeiten und sich genügend Zeit dafür zu nehmen, so ist das Risiko sehr minimiert das etwas passiert.

Fleckenentfernung (Detachour):

In diesem Bereich gibt es unterschiedliche Produkte in der Sprühdose, Flasche oder als Creme / Paste. Bei unseren Kunden haben wir oft festgestellt, dass Sie das falsche oder richtige Produkt nicht nach den vorgegeben Anwendungshinweisen angewendet haben und an der Reinigungsstelle anschliessend sichtbare helle Reinigungsflecken vorhanden waren, die sich nicht mehr entfernen liessen.

Die Teppichdetachour erfolgt immer vom Fleckenrand, als von aussen nach innen. Auch hier gilt: lesen Sie die Pflegeanleitung für Ihren Teppich, und wenn Sie nicht sicher sind kostet ein Anruf beim Teppichleger weniger als der nachfolgende sichtbare Schaden.

Bitte beachten Sie unsere Blog Verhaltensregeln